Kategorie: Festdamen

34 Festdamen für „800 – Jahrfeier“

Schon zu Weihnachten traten die 34 hübschen Festdamen der „800 – Jahrfeier im Jahr 2017“ das erste Mal an die Öffentlichkeit und verkauften süße Köstlichkeiten wie Spitzbuben oder Engelsaugen an die Gottesdienstbesucher.

Derzeit steht für die jungen Frauen die Anprobe für die feschen Dirndl bevor. Gespannt darf man auch auf die historischen Gewänder sein. Diese wurden bereits in Plößberg bei der Schneiderei Kreuzer, bei der man schon bei der 775-Jahrfeier vor 25 Jahren „in der Kundschaft“ war, angemessen.

Am Samstag, 21. Mai ab 14 Uhr legen die 34 Damen ihre 68 zarten Hände bei einer Autowaschaktion am Waldthurner Bauhof an den Fahrzeugen der Bevölkerung an.

Kaffee, Kuchen, Wurstsemmeln werden die Wartezeit der Autobesitzer kulinarisch verkürzen. Bei den Vorrundenspielen der Fußballeuropameisterschaft im Juni diesen Jahres bieten die Damen im Pfarrheim jeweils ein Public Viewing an. Übrigens – wer jetzt keine Festdame ist, ist selbst schuld. Es sind keine Anmeldungen mehr möglich.

Ab zirka Oktober / November gibt es den „800 – Jahre Waldthurn Kalender“ der hübschen Festdamen.

Bild (fvo) Festdamen mit Festausschuss der 800-Jahr Feier

Bild (fvo) Festdamen mit Festausschuss der 800-Jahr Feier

Zum Festausschuss Festdamen gehören:

Als Leiterin Karin Kleber, Birgit Bergmann, Maria Greim, Martina Pankotsch, Birgit Bocka, Hans-Peter Reil, Antonia Ebnet (Schriftführerin), Franziska Ebnet, Erna Gollwitzer und Hannah-Sophia Hornstein.

Bild (fvo) Festdamen mit Festausschuss der 800-Jahr Feier

Spitzbuben und Engelsaugen

Am vergangenen Wochenende traten die Festdamen des Heimatfestes 2017 erstmals an die Öffentlichkeit. Passend zur Adventszeit verkauften die jungen Frauen nach dem Vorabendgottesdienst am Samstag Glühwein, Kinderpunsch sowie Weihnachtsplätzchen und jeweils nach den Sonntagsgottesdiensten ihre süßen Köstlichkeiten.

Insgesamt 130 Päckchen mit 25 Sorten Gebäck wie Nugatstangen, Lebkuchen, Rotweinplätzchen, Orangenzungen, Vanillekipferl, Schokocroissant und Champagnerplätzchen hatten sie selbst gebacken. Auch ausgefallene Leckereien mit den Namen Spitzbuben oder Engelsaugen waren mit dabei.

„Der Erlös der Plätzchen-Aktion geht mit in die Kasse zum Kauf der Festkleider“, erklärte Karin Kleber vom Unterausschuss Festdamen.

Bild (fvo) Am Eingang zur Sakristei schenkten den Festdamen der „800 – Jahrfeier im Jahr 2017“ nach dem Vorabendgottesdienst am Samstag Glühwein mit und ohne Alkohol aus. Viele Gläubige deckten sich mit selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen ein.

Bild (fvo) Am Eingang zur Sakristei schenkten den Festdamen der „800 – Jahrfeier im Jahr 2017“ nach dem Vorabendgottesdienst am Samstag Glühwein mit und ohne Alkohol aus. Viele Gläubige deckten sich mit selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen ein.